Kursangebot
Kurssuche
Datum von
 
Datum bis
 

NEWS

Bundesjungmaurerwettbewerb 2018 in Linz

Der Bundesjungmaurerwettbewerb 2018 wurde in Linz vom 03.10.2018 bis 04.10.2018 ausgetragen. Christoph Mali (Brandl BaugesmbH) errang den 2. Platz und Hubert Aichhorm (Ebster BaugesmbH) den 6. Platz.

Bild: Die drei glücklichen Gewinner des Bundsjungmaurerwettbewerbs 2018: Christoph Mali (Sbg.) 2.Platz, Michael Hofer (Stmk.) 1. Platz, Thomas Buchmaier (OÖ.) 3. Platz.

Pressebericht:



Aufdingungsfeier und Landeslehrlingswettbewerb 2018

Am 14. September 2018 begrüßte der Landesinnungsmeister Bmst. Ing. Peter Dertnig über 200 Gäste zur traditionellen Aufdingung der Landesinnung Bau in der BAUAkademie Salzburg. Die Landtagsabgeordnete Martina Jöbstl sowie WKS-Direktor Dr. Manfred Pammer und zahlreiche weitere Ehrengäste erwiesen den jungen Lehrlingen, deren Eltern sowie Lehrbetrieben die Ehre und nahmen an der Veranstaltung teil.

Im Rahmen dieser Traditionsveranstaltung wurden 104 neue Baulehrlinge in die Gilde der Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer aufgenommen. Sie erhielten einen wertvollen Werkzeugsack inklusive eines Sicherheitspaketes mit Spezialschuhen, Schutzhelm und Arbeitsanzug überreicht.
 
An diesem Nachmittag wurden aber auch die Sieger des diesjährigen Landesjungmaurerwettbewerbes ausgezeichnet:
Den ersten Platz belegte Christoph Mali, Brandl Baugesellschaft m.b.H., Strobl, Zweiter wurde Hubert Aichhorn, Ebster Baugesellschaft m.b.H., Henndorf, und auf Platz 3 kam Johann Scharinger, Hutterer Bau GmbH, Straßwalchen. Die beiden Erstgereihten vertreten Salzburg beim diesjährigen Bundesjungmaurerwettbewerb in Oberösterreich.

Foto 1: (Veigl)

Ehrung der 3 „BAU-Champions“ des Landesjungmaurerwettbewerbes 2018
BAUAkademie-GF Bmst. Hans Feldbacher, WKS-Direktor Dr. Manfred Pammer, Lehrlingswart Bmst. Franz Steger, Johann Scharinger (3. Platz), Sieger Christoph Mali, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Hubert Aichhorn (2. Platz), LAbg. Mag. Martina Jöbstl, GF Mag. Karl Scheliessnig


Die Egger Bau GmbH, Mittersill, erhielt für ihre Leistungen in der Lehrlingsausbildung den Lehrlings-Award für das Jahr 2017 überreicht. Der Award wurde heuer zum insgesamt 8. Mal als Kunstpreis in Form in Form eines Keramikbausteines, gestaltet vom österreichischen Künstler Franz Josef Altenburg, überreicht.
Insgesamt gesehen zeigt das Unternehmen ein ausgezeichnetes Engagement für den Berufsnachwuchs, sowohl firmenintern als auch für die Bauwirtschaft im Allgemeinen. Besonders hervorzuheben und ausschlaggebend für die Zuerkennung des Awards waren jedoch letztlich die Verdienste des Unternehmens im sozialen Bereich, indem auch solchen Personen eine gute und fundierte Berufsausbildung ermöglicht wird, die aus den verschiedensten Gründen keine ordentliche Lehre absolvieren können.  Die Egger Bau GmbH beweist damit in beeindruckender Weise, dass die Salzburger Bauwirtschaft nicht ausschließlich gewinnorientiert arbeitet, sondern auch einen maßgeblichen Beitrag zum sozialen Gefüge des Landes beiträgt.


Foto 2 (Veigl)

Den Lehrlingsaward 2017 erhielt die Egger Bau GmbH für ihre Verdienste im Bereich der integrativen Lehrlingsausbildung
WKS-Direktor Dr. Manfred Pammer, Gerhard Fellerer, Bmst. Georg Egger, Bmst. Alois Nindl, LAbg. Mag- Martina Jöbstl, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, GF Mag. Karl Scheliessnig


„Aufdingung heißt eigentlich anstellen und willkommen sein“, sagte LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig in seiner Begrüßung, und er führte weiter aus, dass die Landesinnung Bau stolz sei auf die große Zahl an Baulehrlingen, die mit dieser Berufslaufbahn eine gute Wahl für ihr weiteres Leben getroffen hätten. „Wir möchten“, so Dertnig, „mit der Aufdingung unsere Wertschätzung gegenüber den jungen Menschen, die sich für eine Baukarriere entschieden haben, ausdrücken und wir möchten uns mit ihnen, ihren Eltern und Lehrherren darüber freuen, dass eine erfolgreiche Berufslaufbahn vor den Jugendlichen liegt“. Dertnig ergänzte, dass hier nachhaltig an der Zukunft gebaut und dazu fast eine Million Euro direkt aus der Bauwirtschaft in die Lehrlingsaus- und Weiterbildung fließen würden. In Salzburg werden derzeit im Bau 290 Lehrlinge ausgebildet. Darauf und auf die gute Ausbildungsqualität sei man zu Recht sehr stolz.
 
Auch die Ehrengäste waren sich einig darüber, dass eine Berufsausbildung am Bau eine sichere Zukunft für die jungen Leute bedeutet. "Die Lehre stellt das solide Fundament für den beruflichen Werdegang von jungen Menschen dar. Hervorragend ausgebildete Facharbeiter sind für die Branche und den gesamten Wirtschaftsstandort Salzburg von großer Bedeutung", resümierte LAbg. Martina Jöbstl.

Foto auf Teaser: (Veigl)

Werkzeugübergabe 2018
BAUAkademie-GF Bmst. Hans Feldbacher, WKS-Direktor Dr. Manfred Pammer, Lehrling Ricardo Althuber, LIM Bmst. Ing. Peter Dertnig, Lehrling Simon Ernst, GF Mag. Karl Scheliessnig, LAbg. Mag. Martina Jöbstl